Cocktail Mania

formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Cocktailzubehör.

Cobbler Shaker

Cobbler Shaker

Beschreibung und Verwendung:

  • Der „Cobbler“ oder auch 3 Tlg. Shaker genannt ist die weitverbreiteste Form eines Shakers in Deutschland. Grund dafür ist nicht zuletzt seine leichte Handhabung. Dieser Shaker besteht, wie oben erwähnt aus 3 Teilen. Dem Becher, einem Aufsatz mit integriertem Sieb und der Verschlusskappe welche exakt 2 cl fasst. Dieser Shaker ist allerdings etwas aufwendiger in der Reinigung weshalb er an vielen Bars nicht verwendet wird.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 8.9/10 (7 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Cocktailzubehör.

Messbecher

Messbecher

Beschreibung und Verwendung:

  • Der Messbecher dient der genauen Portionierung von Flüssigkeiten bei der Zubereitung von Cocktails. Meist ist er wie auf dem Bild zu sehen in zwei Messbereiche aufgeteilt. Die größere Hälfte steht für 4cl, die kleiner für 2 cl. Die Messbecher variieren untereinander. Es werden Messbecher mit 5cl und 3 cl oder auch 6cl und 4cl angeboten. Die Variante mit 4cl und 2 cl ist allerdings meiner Meinung nach die Beste und hilft jedem. Wichtig hierbei ist vielleicht noch zu beachten einen möglichst sterilen Becher aus Metall zu kaufen, da sich dieser wesentlich einfacher säubern lassen.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 9.0/10 (5 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Cocktailzubehör.

Barlöffel

Barlöffel

Beschreibung und Verwendung:

  • Der Barlöffel ( oder auch Barspoon ) ist ein langer meist mit einer Spirale versehender Löffel der sich hervorragend zu Rühren von Cocktails eigenet. Die Füllmenge eines Barlöffels entspricht gut der eines Teelöffels. Desweiteren kann man mit diesem Löffel sehr gut auch in tiefere Gläser gelangen zum Beispiel um Obst aus ihnen heraus zu löffeln. Trotz der oben erwähnten Füllmenge bekommt der Barlöffel oft eine eigene Maßeinheit die unter BL aufgeführt wird.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 9.2/10 (5 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Cocktailzubehör.

Kellnermesser

Kellnermesser

Beschreibung und Verwendung:

  • Das Kellnermesser ist das wichtigste Werkzeug eines Gastronomen, aber auch für den privaten Gebrauch eine kleine Allzweckwaffe wenn es um Getränke und ganz besonders Weine geht. Das Kellnermesser besteht aus: einem Korkenzieher, einem Flaschenöffner, einem kleinen Messer und einer Überbrückung die das Öffnen von Weinflaschen erleichtert. Die Funktion des Korkenzieher klärt sich von selbst. Das kleine Messer dient dazu, das Etikett am Flaschenhals zu entfernen indem man einmal um den Hals der Flasche herumritzt. Auf den Flaschenöffner brauchen wir wohl auch nicht weiter einzugehen denke ich mal. Die Überbrückung des Messers dient dem Öffnen einer Weinflasche. Man schraubt den Korkenzieher in den Korken und setzt die obere Stufe der Überbrückung auf den Flaschenhals und zieht dann das Messer nach oben. Jetzt schaut der Korken schon ein ganzen Stück aus der Flasche. Sollte er sich dennoch nicht lösen lassen setzt man nun die zweite Stufe auf den Flaschenhals und zieht den Korken ganz heraus. Bei billigeren Varianten eines Kellnermessers kann es auch vorkommen das nur eine Stufe existiert, was schnell dazu fühen kann das der Korken abbricht. Desweiteren sollte das Messer aus stabilen Material wie Metall bestehen, da günstige Varianten oft dazu neigen grade an den Gelenken zu brechen. Also ist auch hier die richtige Wahl besonders wichtig.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 9.0/10 (5 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Cocktailzubehör.

Barsieb

Barsieb

Beschreibung und Verwendung:

  • Ein Barsieb, oder auch Abseiher oder Strainer genannt, ist ein Barwerkzeug welches dazu dient unerwünschte Inhalte aus einem Cocktailshaker beim Abseihen zurückzuhalten. Dies können Eiswürfel, Früchte oder andere Zusätze sein. Ein Barsieb sollte aus hygienischen Gründen am besten aus Metall bestehen. Teilweise können billig angebotene Artikel aus Plastik oder anderen minderwertigen Materialen bestehen. Die am häufigsten angewandte Methode des Barsiebs ist das trennen von Flüssigkeit und Eiswürfeln, da diese im Glas zu schnell schmelzen würden und den Cocktail verwässern.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 8.4/10 (9 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Liköre.

Becherovka

Becherovka

Die Firma:

  • Dieser als Kräuterbitterschnaps bezeichnete Likör aus Tschechien wird auschließlich von der Firma Jan Becher hergestellt.

Die Geschichte:

  • Die Geschichte von Becherovka reicht weit bis ins 19. Jahrhundert zurück. Als nach dem ersten Weltkrieg die Tschecheslowakei gegründet wurde, wurde Becherovka schnell bekannt. Da sein vorheriger Name Karlsberger Becher Bitter war, kannte man in in der Umgebung um Karlsberg herum bestens. Als der Name dann in den heutigen geändert wurde sollte dies den Verkauf deutlich anheben. Becherovka erhielt in den Jahren 1871 und 1881 ,  1873, 1891, 1878, 1879, 1900 unzählige Auszeichnungen. Darunter auch den Grand Prix auf der Weltaustellung in Paris. Von diesem Getränk gab es auch eine slowakische Version, welche aber als Industriespionage angezeigt und verurteilt wurde. Einses der bekanntesten Mischgetränke mit Becherovka ist in Tschechien “ Beton „. Ein Mix aus Becherovka und Tonicwater.

Meine Meinung:

  • Ein schöner sanfter aber doch tempramentvoller Bitterlikör der wunder als Absacker nach jedem guten Mahl genossen werden kann
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 8.3/10 (16 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 16. Juli 2009, von in Vodka.

Puschkin Vodka

Puschkin Vodka

Die Firma:

  • Der ursrüngliche Produzent dieses Vodkas war die Firma König und Schliche, welche 1990 zu Berentzen überging.

Die Geschichte:

  • Die Geschichte dieses Vodkas ist relativ kurz. Dieser Vodka wurde aus Marktstrategischen Gründen mit einem russischen Namen versehen und ist kein Produkt aus Russland. Der Namensgeber dieser Spirituose ist der russiche Nationaldichter Alexander Puschkin. Puschkin Vodka ist nach Vodka Gorbatschow die zweitgrößte Vodkamarke in Deutschland und wird nebenbei noch in den Variationnen Puschkin Black Sun, Puschkin Red Sky und Puschkin Time Warp angeboten.

Meine Meinung:

  • Für Cocktail ist dieser Vodka ideal geeignet weil er geschmacklich und preislich gute Vorraussetzungen mitbringt.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 7.8/10 (12 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 15. Juli 2009, von in Liköre.

Ramazzotti

Ramazzotti

Die Firma:

  • Das Unternehmen gehört sein 1985 zu der französischen Pernod – Ricard Gruppe. In Deutschland wird Ramazzotti seit 1989 von der deutschen Tochtergesellschafft Pernod – Ricard Deutschland GmbH vertrieben.

Die Geschichte:

  • Im Jahre 1815 also im Jahr des “ Wiener Kongresses “ erfand ein Apotheker namens Asuano Ramazzotti den Amaro Ramazzotti. Dieser Likör schlug sofort an. Ein Grund dafür waren viele Neueröffnungen rund um die Mailänder Arena wo er sein kleines Laborgeschäft betrieb. Kurz danach eröffnete er selbst ein Geschäft an der Mailänder Scala wo allerdings kein Kaffee, sondern Amaro Ramazzotti angeboten wurde. Hier traf sich das Volk zum gemühtlichen Zusammensein. Dies geschah im Jahre 1848. Im Jahre 1866 verstirbt Asuano und hinterlässt seine Ramazzotti Dynastie. Diese wurde 1872 in die Via Canonica verlegt. Das typische Rot-Blaue Etikett ist bis heute quasi unverändert und Ramazzotti wird heutzutage in immer größeren Mengen in die ganze Welt exportiert. Im Jahre 1985 übernahm Pernod – Ricard das Ramazzottiunternehmen und 1989 wird die Produktion auch nach Deutschland verlegt. Zu dieser Zeit hatte sich Ramazzotti bereits zum meistgetrunkenen Amaro in Deutschland gemausert. 1995 wurde der Standort von Amaro Ramazzotti in die Stadt Asti verlegt wobei sich die Zentrale weiterhin im Mittelpunkt Mailands befindet.

Meine Meinung:

  • Für mich ist Ramazzotti ein gelungener Absacker nach jedem Essen.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 6.8/10 (8 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 15. Juli 2009, von in Shortdrinks.

Bijou

Bijou

Zutaten:

  • 3cl Gin
  • 2cl Vermouth Dry (z.B. Martini Bianco )
  • 1cl Chartreuse Green

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zusammen mit ein Eis ( 2-3 Eiswürfel ) in ein Rührglas geben und kurz rühren. Nun den Mix ohne die Eiswürfel in eine vorgekühlte Cocktailschale ( z.B. Martini- oder Sektschale ) geben.  Für diesen Cocktail keinesfalls Crushed Eis benutzen da er sonst zu stark verwässert.

Tipps:

  • Eine frische halbierte Zitronenscheibe kann als Dekoration direkt ins Glas gegeben werden.
  • Wie auf dem Bild zu sehen kann auch eine Zitronenecke genommen werden, falls man es nicht alzu “ Zitronig“ mag.
  • Dieser Cocktail ist perfekt als Afterdinner Cocktail geeignet, kann aber auch als Aperitif serviert werden.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 4.8/10 (6 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 14. Juli 2009, von in alkoholfrei.

Ipanema

Ipanema - Foto: Dennis Blöte

Zutaten:

  • 1 Limette (in Achteln)
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 cl Maracujasaft
  • Ginger Ale
  • gecrushtes Eis

Zubereitung:
Rohrzucker, Maracujasaft und geachtelte Limetten in ein Glas geben.
Nun bis ca. 2/3 Füllstand mit crushed Eis bedecken und mit Ginger Ale auffüllen.
Je nach Geschmack kann es mit etwas Zucker oder Limettensaft im Süße/Säure angepasst werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 7.2/10 (13 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 12. Juli 2009, von in Pastis / Anis.
 
Tsantali Ouzo

Tsantali Ouzo

 Die Firma: 

  • Dieser Ouzo stammt aus der Destillerie Tsantali in der Stadt Chalkidiki in Nordgriechenland.

Die Geschichte:

  • Bereits seit 1890 widmet sich die Familie Tsantali dem Weinanbau und der Destillierkunst. Der Gründer dieser Destille hieß Evangelos Tsantalis. Im Jahre 1971 konnte eine lange Tradition und ein Herzenswunsch von Evangelos wieder aufgenommen werde. Der Weinabbau auf dem Berg Athos, welcher lange Zeit nicht zu realisieren war. Heute wird die Destille in der dritten Generation weitergeführt und steht auch heute noch für hohe griechische Destillierkunst. Das hohe Maß an Qualität und die stetige Verfeinerung ihrer Brände sorgt dafür, dass dieser Ouzo noch heute zu den Top – Bränden in Griechenland gilt.

Meine Meinung:

  • Dieser Ouzo ist ein gekonntes Zusammenspiel aus mildem Aroma und kräftiger Anisnote. Dieser Ouzo ist auch wegen seines angemessenen Preises eine Empfehlung wert.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 6.8/10 (5 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 11. Juli 2009, von in Biermischgetränke.
Zutaten:

Bilch
BilchZutaten:
  • Alt- oder Dunkelbier
  • 9cl Milch
  • Eiswürfel

Zubereitung:

  • Dies ist wirklich ein sehr ungewöhnlicher Cocktail und fällt nicht unter die Kategorie “ Biermixgetränk“. Zuerst gibt man die Eiswürfel in ein Altbierglas. Nun gibt man die Milch hinzu und schüttet dann das Glas mit Alt- oder dunkelbier auf.

Tipps:

  • Definitiv nichts für Fans des puren Biere. Ansonsten eine gelungene Abwechslung
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 6.3/10 (8 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 11. Juli 2009, von in Scotch.
Teachers Highland Creme

Teachers Highland Creme

Die Firma:

  • William Teachers verkaufte im Jahre 1834 erstmals diesen Whiskey unter eigenem Namen in seinem Spirituosengeschäft.

Die Geschichte:

  • Wie bereits oben erwähnt wurde der Teachers Whiskey erstmals um 1834 vertrieben. Nachdem der Export in die Höhe schoss, wurde Teachers Highland Creme 1884 als Marke eingetragen. Bereits jetzt wurde der Whisky bereits weltweit vertrieben. Wie jeder Blended Scotch, ist auch Teacher’s ein Blend aus Grain Whisky und verschiedenen Malt Whiskys. Dabei ist der Malt-Anteil von Teacher’s besonders hoch, mindestens 45%. Die prägenden Malt Whiskys in Teacher’s sind Ardmore und Glendronach.Dabei spielt der schwere, torfige Ardmore eine tragende Rolle, die sich besonders beim Abgang hervortut. Glendronach trägt den ebenso wichtigen Akzent der Sherryfass-Süße bei.
    Teacher’s ist ein kraftvoller Scotch Whisky aus den schottischen Highlands. Der ungewöhnlich hohe Maltanteil prägt seinen reichen und vollmalzigen Geschmack. Er ist bernsteinfarben, im Duft ein weicher Malzton mit einer Spur von Torf und Sherry, reich und voll im Geschmack, im Abgang lang und ausgeglichen.
    Jim Murray, einer der bekanntesten Whisky-Autoren, schreibt: „Bis heute bleibt dieser phänomenale Whisky einer der beständigsten und kraftvollsten Blends, die man sich gönnen kann“.
    Teacher’s gilt als standhafter Verfechter schottischer Tradition. Die markante Flaschenform fällt sofort ins Auge, und das berühmte „Highland Cream“-Etikett wird seit 1884 nahezu unverändert verwendet.

Eigene Meinung:

  • (Freddy) Dieser Whisky ist ein relativ milder, nicht allzu kräftiger Whisky, welcher gerne auch mit Ginger Ale getrunken wird.
  • (Martin) Ich hab ihn auch nach langer Zeit mal wieder probiert und war recht positiv überrascht. Für einen blended Scotch macht er einen sehr runden und sogar malzigen Eindruck. Für den besonderen Anlass sollte man natürlich eher einen guten Single-Malt wählen, aber beim normalen Hausgebrauch ist der Teachers durchaus zu empfehlen. Ich würde ihn jederzeit einem Johnny Walker Black Label vorziehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 7.5/10 (11 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 11. Juli 2009, von in Irish.
 
Tullamore Dew

Tullamore Dew

 Die Firma:

  • Die Tullamore Destillerie hat ihren Sitz in Midleton Im Country Cork, einer alten Grafschaft in Irland.

Die Geschichte:

  • Um das Jahr 1829 rum gründete Michael Molloy in Tullamore eine Destillerie, welche später in den Besitz der Daly Familie wechselte. Der Whiskey den Daly Familie vertrieb fand guten Absatz in England, dem Commonwealth und  dem heimischen Markt. Der Name Tullamore “ DEW “  geht auf die Initialien des späteren Managers der Destille zurück. Sein Name war „D“aniel „E.“ „W“illiams. Dieser Whiskey ist bis heute eine der bekanntestenArten des irish Whiskeys. Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage  Irlands, wurde die Produktion 1954 komplett eingestellt und die Marke an „John Power & Son“ in Dublin verkauft. Seit diesem Tag wurde die Destillerie nie wieder benutzt und zerfiehl komplett. Heute errinern nurnoch Ruinen an die ehemalige  „gute Zeit“. Im Jahre 2000 wurde am Grand Canal ein ehemaliges Lagerhaus zum „Tullamor Dew Heritage Center“ umgebaut. Ein limitierter Whiskey mit gleichen Namen wird auch heute noch im Fachhandel vertrieben.

Eigene Meinung:

  • Tullamore DEW ist mit seinem reinen aber doch weichen Geschmack die Verkörperung für die irische Kultur. Anfangs bestimmend im Gaumen, hat er einen schönen weichen, aber doch bestimmenden Abgang.
  • Fazit: Ein Muss für jeden, der auf eine leicht Rauhe, aber doch sanfte Whiskeyvariante steht.
VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 8.2/10 (10 votes cast)
 
formats
Ausgestellt am 10. Juli 2009, von in Rum.

Havana Club Añejo Especial

Havana Club Añejo Especial

Beschreibung:

Dieser 4-5 jährige Rum reift in Holzfässern und hat eine goldbraune Färbung, die etwas an einen relativ kurz gelagerten Whisky erinnert.  Er wird wie die meisten Havana Clubs als Blend aus verschiedenen Jahrgängen gemischt, wobei der jüngste Rum in der Regel das Alter angibt. Dieses Verfahren soll einen gleichbleibenden Geschmack garantieren.

Geschichte:

Havana Club wurde  im Jahr 1935 auf Kuba erfunden. Relativ zeitnah begann der Export in die USA. In den USA wird unter dem Namen allerdings ein Produkt von Bacardi verkauft, da diese einen umstrittenen Rechtsstreit für sich entscheiden konnten.

Eigene Meinung:

Wie auch der 3jährige Havana Club zählt dieser Rum zu den beliebtesten Bar-Spirituosen, wird jedoch weit weniger als seine 3/7 jährigen „Geschwister“ verwendet. Er ist milder als der 3er, hat dafür ein bisschen mehr Eigengeschmack. Das kann im Fall von Cuba Libre durchaus positiv sein – manche Cocktails würde man damit allerdings geschmacklich überdecken.

Außerdem ist er der günstigste Havana Club Rum, den man bedenkenlos pur oder auf Eis trinken kann.

Geschmack: 8.5 / 10

Preis/Leistung: 7/10  (Preisklasse 15-20 Euro für 0.7 Liter)

VN:F [1.9.22_1171]
Geschmack:
Rating: 8.6/10 (7 votes cast)